Home > Galleries > „Warum Sachsen? – Bürgerprotest und Populismus in Ostdeutschland“

Am Dienstag, den 24. Mai 2016 diskutierte die Wilhelm-Külz-Stiftung gemeinsam mit dem Steinhaus Bautzen e.V. über Bürgerprotest und Populismus in Ostdeutschland.

Prof. Dr. Raj Kollmorgen erläuterte seine These, warum gerade Ostdeutschland und Dresden so fruchtbarer Nährboden für Links- wie Rechtspopulismus ist.

Er bezog dabei sozialstrukturelle, politische und kulturelle Faktoren in seine Betrachtung ein, wobei er den historische Erklärungsbogen vom Königreich Sachsen über die DDR und den Vereinigungsprozess bis in die jüngste Vergangenheit des Freistaates spannte.