Home > Veranstaltung > Globalisierung als Herausforderung für Sachsen – Wie regionale Unternehmen Fachkräfte sichern
13 Juni, 2019
17:00
Überbetriebliches Ausbildungszentrum, Lungwitzer Str. 52, 08371 Glauchau

Anmeldung zur Veranstaltung

Hier können Sie sich verbindlich zu dieser Veranstaltung anmelden.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben. Unsere Teilnahmebedingungen finden Sie hier


Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Telefonnummer (Für Rückfragen)

Straße und Hausnummer

Postleitzahl

Ort

Anzahl Personen*

Ihre Nachricht


Der Fachkräftemangel ist in aller Munde und beängstigt kleine und mittlere Unternehmen, die kaum mehr qualifiziertes Personal finden. Die Gründe für das Fehlen oder die falsche Ausbildung von Fachkräften sind vielfältig. Junge Menschen bevorzugen ein Studium, es zieht sie fort aus Sachsen und Städte sind allgemein attraktiver als der ländliche Raum. Trotzdem punktet der Freistaat 2017 mit 17.000 neuen Bürgern durch Zuzüge und der Trend hält an. Dieses Potential muss nun richtig genutzt werden, weshalb das Bundesland für alle Betroffenen Förderprogramme ins Leben gerufen hat. Das Sächsische Arbeitsministerium sorgt mit dem Weiterbildungscheck sowohl auf der betrieblichen Ebene als auch für Einzelpersonen für ein lebenslanges Lernen. Doch gute Programme allein retten die Wirtschaft in Sachsen nicht. Es muss konstant in Bildung investiert werden, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gesteigert sowie zugewanderte Fachkräfte integriert werden. Besonders in Sachsen sollte die Standortpolitik nicht zu kurz kommen, denn mit den Schwerpunkten bei Maschinenbau und der Automobilindustrie sind zukunftsfähige Branchen vorhanden. Wie sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber mit den Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt umgehen sollten, wird Astrid Modrack in einem kurzen Impulsvortrag erläutern. Anschließend diskutiert sie mit weiteren Gästen auf dem Podium über eine gute Fachkräftesicherung und diverse Fördermöglichkeiten. Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein!

Mit:

Nico Tippelt
ist Diplom-Musikpädagoge und Fachkaufmann für Marketing und Vertrieb. Seit 2001 engagiert er sich in der FDP, zuerst als Vorsitzender im Ortsverband Glauchau und seit 2012 sitzt er im Kreisverband Zwickau. Von 2009 bis 2014 war er Mitglied des Sächsischen Landtages.

Felicia Kollinger-Walter
hat eine Ausbildung zur Betriebswirtin abgeschlossen und über viele Jahre Erfahrungen in kleinen und mittelständigen Unternehmen, aber auch in Bildungseinrichtungen gesammelt.
Sie ist außerdem als FDP-Mitglied in Chemnitz aktiv, um die Region globaler aufzustellen. Als Leiterin des Bereiches Public Affaires an der Saxony International School – Carl Hahn gGmbH in Glauchau.

Gerd Edler
arbeitet seit 1990 als freiberuflicher Moderator. Nach seiner Sprecherziehung war er für mehrere Radiosender tätig, unter anderem Radio PSR und Landeswelle Thüringen. Nebenbei
moderiert er auch Messen und Galen in ganz Deutschland und besitzt dadurch eine Kompetenz in einer großen Bandbreite von Themen.

Astrid Modrack
ist als Geschäftsführerin bei der Westsächsischen Entwicklungs- und Beratungsgesellschaft Glauchau mbH tätig. Das Unternehmen tritt seit 2012 für lokale Unternehmer ein und
betreut Investoren, die sich in der Region niederlassen wollen. Besonders fördert sie die Ausbildung und Weiterbildung in der Region durch Jobbörsen und Thementage. Die Digitalisierung der Arbeitswelt sieht sie als große Chance für die Industrie 4.0

Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden