Home > Veranstaltung > (Green)Deal or no Deal? Unternehmen auf dem Weg zur Klimaneutralität
10 Juni, 2021
19:30
Digital per Zoom,

Anmeldung zur Veranstaltung

Hier können Sie sich verbindlich zu dieser Veranstaltung anmelden.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben. Unsere Teilnahmebedingungen finden Sie hier


Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Telefonnummer (Für Rückfragen)

Straße und Hausnummer

Postleitzahl

Ort

Anzahl Personen*

Ihre Nachricht


Deutschland hatte sich bislang an den EU-Klimazielen orientiert und kein nationales Ziel für die Klimaneutralität formuliert. Seit Mitte Mai 2021 ist das anders.
Die gestaffelten Minderungsziele für die Co2-Emission bis 2030 und 2040 wurden um mehrere Prozentpunkte angehoben, eine komplette Klimaneutralität soll bis 2045 erreicht werden. Damit soll Deutschland nun fünf Jahre früher klimaneutral werden. Ein sehr ambitioniertes Ziel!
Unabhängig von den Beschlüssen des Pariser Klimaabkommens haben sich Unternehmen schon vor Jahren eigene Ziele in Richtung Klimaneutralität gesteckt. Viele weitere sind ihnen gefolgt, haben den Fertigungsverlauf und ihre Produkte nachhaltiger gestaltet.
In diesem Zusammenhang stellen wir uns und vor allem unseren Referenten die Frage: Wie kann man ein globales Problem national lösen?
Ist das Handeln mit Klimazertifikaten fair? Erreichen wir damit den Effekt, den wir erreichen wollen – eine Reduktion der Erderwärmung?
Welche Steine werden den Unternehmern dabei in den Weg gelegt?

mit
Anna-Lena Klingler
Leiterin des Teams „Energy Innovation“ am
Fraunhofer IAO in Stuttgart

Max Jankowsky
CEO GL Gießerei Lößnitz GmbH

Cora Grass
Project and Business Development Manager bei
Cloud & Heat

Moderation
René Falkner
Moderator, Dozent und Unternehmer

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Büro Mitteldeutschland der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Wir freuen uns auf Sie.

Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden