Home > Veranstaltung > Leere Stühle, leere Betten, volle Töpfe und was nun?
11 Mai, 2020
18:00
https://us02web.zoom.us/j/84056750579,

Anmeldung zur Veranstaltung

Hier können Sie sich verbindlich zu dieser Veranstaltung anmelden.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben. Unsere Teilnahmebedingungen finden Sie hier


Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Telefonnummer (Für Rückfragen)

Straße und Hausnummer

Postleitzahl

Ort

Anzahl Personen*

Ihre Nachricht


Stresstest für Gastronomie, Hotellerie und Tourismus in Sachsen durch Corona

Der Tourismus gehört zu Sachsen wie der Christstollen zu Dresden, Wernersgrüner Bier zum Vogtland oder Auerbachs Keller zu Leipzig. Im Freistaat Sachsen haben mehr als 8,5 Millionen Touristen 2019 zu einem Rekordjahr werden lassen. Die Querschnittsbranche ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Dies ist nicht unverdient. Neben Tradition, wirtschaftlichen und kulturellem Erbe sind es vor allem Innovation, Mut und Fleiß der Unternehmerinnen und Mitarbeiter, die den Tourismus national und international zu diesem Erfolg verholfen haben. Nicht selten nutzen Regierende zurecht diese Strahlkraft der Branche für den Standortvorteil des Freistaates und der Region.

SARS-CoV-2 und die sich aus der Pandemie ergebenden Erlasse zum Schutz der Gesundheit der Bürger haben eine pulsierende Branche über Nacht nicht nur ausgebremst, sondern gerade kleine Unternehmen an den Rand der Existenz gebracht. Wie geht es weiter? Zurecht fordern Gastronomen und Hoteliers, von der Politik gehört, beachtet und beteiligt zu werden. Während andere Bereiche der Wirtschaft schrittweise wieder hochfahren, vermissen Gastronomen und Hoteliers die Chance, ihre Kompetenz in Hygiene und Dienstleistung auch unter den aktuellen Herausforderungen unter Beweis zu stellen. Müssen europäische und sächsische Gastronomen und Hoteliers die Auswirkungen der Aprés-Ski-Wirtschaft in den Wintersportorten im Nachgang ausbaden? Wie berechtigt ist die zurückhaltende Position der Regierenden gegenüber der Branche? Mit unseren Gästen aus Politik, Wissenschaft, Interessenverband und Wirtschaft diskutieren wir über die Forderungen und Gefahren eines Exits, Staatshilfen und Besonderheiten der Gastronomie-, Hotellerie- und Tourismuswirtschaft.

Wir freuen uns Sie, in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, zum Webinar einzuladen.

Diskutieren Sie mit uns. Stellen Sie Ihre Fragen im Chat. Wir freuen uns auf Sie.

Programm:
18:00 Beginn Webtalk

mit
Torsten Herbst MdB
Bundestagsabgeordneter und Mitglied des FDP-Bundesvorstandes

Yvonne Reichelt
Gastronomin & Inhaberin der Gaststätte Holzwurm im Kurort Seiffen

Prof. Dr. Joachim Ragnitz
Stv. Leiter der ifo Institut für Wirtschaftsforschung Niederlassung Dresden
Ostdeutschlandforschung: Regionale Entwicklung, sektoraler Strukturwandel, allgemeine Wirtschaftspolitik

Manfred Böhme
Direktor des Landestourismusverband Sachsen e. V. in Dresden

Heike Struthoff
Inhaberin & Geschäftsführerin Geierswalder See
Hotel & Restaurant DerLeuchtTurm-Gastro GmbH in Elsterheide

Prof. Dr. Alexander Dalpke
Direktor des Instituts für Virologie an der Med.
Fakultät der Technische Universität Dresden

Moderation: Tom Steinborn-Henke
Moderator, Berater und Trainer für Handlungskompetenzen

19:00 Ende der Video-Konferenz

Link, um dem Webinar beizutreten:
https://us02web.zoom.us/j/84056750579

 

Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden