Home > Veranstaltung > wertWALD: Welchen Wert hat unser Wald? Wie sieht seine Zukunft aus?
28 Juli, 2021
15:00
Sachsenforst , Schneeberger Straße 3 08309 Eibenstock


    Anmeldung zur Veranstaltung

    Hier können Sie sich verbindlich zu dieser Veranstaltung anmelden.
    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben. Unsere Teilnahmebedingungen finden Sie hier




    Ihr Name*


    Ihre E-Mail-Adresse*


    Ihre Telefonnummer (Für Rückfragen)


    Straße und Hausnummer


    Postleitzahl


    Ort


    Anzahl Personen*


    Ihre Nachricht







    Ein Drittel Deutschlands ist von Wald bedeckt. Doch der Deutsche Wald ist längst nicht mehr überall so romantisch, wie von Heinrich Heine und Joseph von Eichendorff einst beschrieben. Von der Sehnsuchtslandschaft des 19. Jahrhunderts ist er vielerorts zum Problemfall geworden. Die Gründe dafür sind vielfältig und spätestens seit den zurückliegenden Sturm- und Dürrejahren im öffentlichen Bewusstsein angekommen. Im Lichte dieser akuten Herausforderungen stellen sich Überlegungen zum (Stellen-)Wert unseres Waldes. Daran anknüpfend wird bei einem moderierten Erlebniswaldrundgang ausgeleuchtet, wie sich Waldschutz praktikabel gestalten und finanzieren lässt. Welche Funktionen und Werte hat Wald für uns Menschen? Welche Zukunft hat Wald als Generationenprojekt unter veränderten klimatischen Bedingungen? Welche Schutzerfordernisse bestehen? Wie lassen sich Aufforstung und Waldumbau finanzieren? Von den aufgerufenen Themenschwerpunkten soll ein positiver Beitrag für einen Wert schätzenden, verantwortungsvollen und nachhaltigen Wald der Zukunft ausgehen. Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein!

    Hinweis
    Bitte denken Sie an waldtaugliches Schuhwerk und witterungsentsprechende Kleidung.
    Ansonsten bringen Sie bitte noch etwas Kondition, eine Portion Neugier sowie viel Freude an
    der freien Natur mit.

    Unsere Referenten:

    Dr. Martin Gerner, MBA
    denkt Nachhaltigkeit ganzheitlich und setzt mit seiner
    Nachhaltigkeitsvision auf Freiheit, gesellschaftliche
    Verantwortung und technologische Innovationen. Er ist als
    Dozent an Universitäten, Moderator, Vortragsreisender und
    Programmmanager der Friedrich-Naumann-Stiftung für die
    Freiheit tätig.

    Andreas Pommer
    ist Förster durch und durch. Als waschechter Sachse hat er das
    forstliche Handwerk von der Pike auf gelernt. Sein Credo lautet:
    Der Waldumbau hört nicht bei der Waldverjüngung auf, er fängt
    damit erst an. Der Erzgebirger stand im Finale des diesjährigen
    DEUTSCHEN Waldpreises in der Kategorie Förster des Jahres
    2021

    Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden